Mittwoch, 29. Juni 2016

Zeigt her Eure Füße !

Eine "alte" Kolumne, die ich vor ein paar Jahren für ein Schuh-Magazin geschrieben habe :
Im Sommer sitze ich oft mit einem Freund zusammen auf den Stufen unserer bevorzugten Eisdiele und beobachte das bunte Treiben der Großstadt. Ich spiele dann gerne ein bißchen Modepolizei, und auch er verteilt fleißig jede Menge Strafzettel.
Da wir ja ziemlich tief sitzen, gucken wir natürlich als erstes auf die Füße der Vorbeiflanierenden, und da gibt es so Einiges zu sehen und bemängeln.
Er beschwert sich: "Wie kann man nur so schamlos solch eine dicke Hornhautschicht aus den  hübschen Sandalen blitzen lassen? Eine echte Zumutung! "
Erschrocken  werfe ich einen Blick auf meine eigenen geplagten Füße und verstecke sie verschämt  unterm weiten Sommerrock. Der zweite - neidische- Blick gilt seinen makellosen Füßen mit den butterweichen Fersen , die in elegante Sandalen von Pollini verpackt sind.
Welch  barfüßige Ungerechtigkeit ! Während er nichts anderes macht, als sich nach dem Duschen die Füße einzucremen, muss ich mich im Sommer fast täglich mit Hingabe meinen Zehen und Fußsohlen widmen. Wenn ich nicht jeden Tag ein bißchen rasple, creme, verarzte und  lackiere, dann...naja, Sie wissen schon.
Ich frage mich, wie Cinderella's Füße in den gläsernen Pantoffeln aussahen... Ob Sie regelmäßig zur Pediküre gegangen ist?
Je höher, schöner und raffinierter das Schuhwerk ist, umso geschundener sind unsere Füße. Jede Frau die gerne hoch durchs Leben stöckelt, weiß auch eigentlich insgeheim, dass so ein bißchen Hornhaut an der Ferse ganz gut polstert; ein natürliches Schutzkissen sozusagen. Wussten Sie, dass sich die Damen in Hollywood neuerdings Silikon und  Collagen in die Fußballen spritzen lassen, damit die Schuhe nicht so drücken? Igitt ! Da nehme ich doch lieber ein paar Blessuren in Kauf.
Es ist aber auch gemein  mit manchen Sandalen- all diese kleinen Riemchen über den Zehen, zwischen den Zehen, quer über den Fuß und am Knöchel, die schwitzige Hitze und der Staub der Straße....wie sollen wir denn da unverschont davon kommen ? Eigentlich ist das unmöglich. Aber es ist auch kein Weltuntergang.
Allerdings gibt es keine Entschuldigung für Frauenfüße in Trekking-Sandalen. Gibt es eine schlimmere Augenbeleidigung? (Wenn Sie eine gute Erklärung für diese Modesünde haben, schicken Sie sie mir an hello@frolleinvonsofa.com. Ich werde sie eingehend prüfen, um sie dann gleich anschließend als "wenig überzeugend" einzustufen!  Ach, und kommen Sie mir bloß nicht mit dem Argument, dass man darin keine Blasen bekommt. Trekkingsandalen gehören in den Himalaya oder auf den Mount Everest. Und sehen Sie Sich mal die Füße von Bergsteigern an! Noch Fragen?)
Der harte Kern von uns schuhbegeisterten Frauen trägt hübsche Sandälchen und Pantöffelchen in jeder Lebenslage. Ich erinnere mich gerne zurück an einen Thailand-Urlaub mit einer lieben Freundin. 42 Grad im nicht-vorhandenen Schatten, 100 % Luftfeuchtigkeit - wir beide mitten im Dschungel auf einer Hängebrücke. Meine Freundin, die Heldin des Tages, trägt Pantoletten aus goldenem geflochtenen Leder und Plexiglas-Absätzen und tänzelt gekonnt über die morschen Holzlatten. Auch beim anschließenden Ritt auf einem Elefanten krallt Sie eisern die Zehen zusammen und wird sie während des gesamten Abenteuers an den Füßen behalten. Ich glaube mich zu erinnern, dass am Ende des Tages  nur ein bißchen von ihrem Nagellack abgeblättert war....Was für eine Leistung!
Zurück zu den geschundenen Füßen.
Ich habe hier zwei ultimative und sehr exklusive Tipps für Sie.
Wenn die Fersen im Laufe eines Sommertages trocken und rissig aussehen, nehmen Sie einen Klecks Handcreme oder Sonnencreme (die Sie ja sicher immer in ihrer übergroßen Handtasche haben) und cremen sie damit ein! Das gibt schnell wieder ein frisches Aussehen!
Um malträtierte Zehen, Hühneraugen und Nagellackschäden  zu verdecken gibt es nichts Besseres als ein Meer aus Blumen auf Ihren Fußspitzen! Schuhclips mit allerlei blumiger Dekoration oder Schleifen gibt es im Online-Handel. Oder Sie werden selbst kreativ! Besorgen Sie Sich eine Auswahl bunter Stoffblüten und befestigen Sie sie an Ihren Sandalen. Auf langweiligen Flip Flops macht sich ein buntes Blumen-Bouquet besonders gut! Sollte die Schuhmode im Sommer sowieso nicht viel fröhlicher, bunter und blumiger sein?
So, und bei all den Bemühungen um die Schönheit und der Liebe zum schönen Schuhwerk, sollten Sie aber vom Zeit zu Zeit auch Ihren Füßen einen Sommer-Urlaub gönnen:
Schmeißen Sie Ihre Sandalen weit von sich (nicht zu weit, wenn sie sehr teuer waren) und laufen sie barfuß über eine saftig grüne Wiese (oder die Grünfläche auf der Verkehrsinsel gegenüber vom Büro!), und gönnen den beiden Kandidaten, die sie durchs Leben tragen, ein bisschen Erholung !


Dienstag, 28. Juni 2016

Warum ich die Berliner Fashion Week meide

Mode ist alles und nichts."

Meines Erachtens gibt es keine treffendere Aussage über die Mode. Es gibt wunderschöne, kunstvoll gefertigte, verzaubernde Kleidungsstücke, Schuhe oder Accessoires – wahre Kunstwerke , die einen vor Verzückung aufjauchzen lassen...aber sie sind weder unabdingbar noch lebensnotwendig. Wir können uns über die Mode ausdrücken, unsere Persönlichkeit unterstreichen oder hervorheben; sie kann uns Wohlbefinden und Sicherheit geben, und sogar Glücksgefühle hervorrufen.


Oder wie der wunderbare Bill Cunningham so richtig sagte : "Mode ist die Rüstung, die uns vor der Realität des Alltags schützt."
Selbst derjenige, der von sich behauptet, dass Mode ihn überhaupt nicht interessiert, trifft ja in dem Moment eine modische Entscheidung, in dem er sich etwas zum Anziehen kauft. Und so schlicht oder uninteressant dieses Kleidungsstück auch sein mag – es sagt sofort etwas über seinen Träger aus. Es ist faszinierend einen Menschen anhand seines persönlichen Kleidungstils zu analysieren...und später dann die Person darin zu entdecken.
Mode-Designer retten keine Leben und erst recht nicht die Welt. Aber sie machen die Welt einfach ein bißchen schöner.
Auf der Berliner Fashion Week sieht man eine Menge angezogener Leute, die der Welt auch noch keinen bedeutenden Beitrag geleistet haben und deren Look rein gar nichts über sie aussagt. Viele Prominente tragen geliehene Outfits, die leblos an Ihnen kleben wie an einem Ankleidepüppchen aus Papier. Sie sehen verkleidet, nicht angezogen aus; ihre Kleidung wirkt neu, makellos und ungetragen. Ich kann meistens sofort sehen, wer sich sein Outfit selbst zusammengestellt hat und wer ausgestattet wurde. Dieser Anblick langweilt mich zu Tode.
In den ersten Reihen der Modenschauen sitzen Zehnt-Platzierte vom Bachelor und Freundinnen von Fußballern. Es gibt sogar eine Berufsbezeichnung für solche Menschen : TV Personality. Wenn sie denn nun wenigstens Persönlichkeit hätten.... Mit leicht zusammengekniffenen Augen und einem Zeigefinger an der Wange heucheln sie Fachwissen vor und belegen die guten Plätze. 

Wenn ich ein Designer wäre, der seine Kollektion auf der Fashion Week zeigt, würde ich lieber eine ganze erste Reihe mit begeisterten Mode-Design-Studenten besetzen als mit hohlen und unbedeutendem RTL-Idioten...Mit welcher Berechtigung sind diese Menschen auf einer Modewoche ? Die meisten von ihnen sind ja nicht mal richtige Kunden, weil sie alles geschenkt oder geliehen bekommen.
Früher war ich öfters auf der London Fashion Week und erinnere mich, daß es dort mehr Professionalität, Authentizität und vor allem bzw. trotz allem eine gehörige Portion Humor und Selbst-Ironie gab. Wer den Modezirkus zu ernst nimmt, setzt seine Prioritäten im Leben falsch. 
Letzten Endes ist Mode aber auch ein Geschäft und es geht um Geld. Bekannte Gesichter – wie dumm sie auch aus der Wäsche schauen mögen – ziehen Käufer und Kunden an.
Kanye West ist ein schönes Beispiel. Er behauptet, mit seiner Mode die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Er meint, wenn alle Teenager seine Mode tragen würden, würde es bald kein Mobbing mehr geben. Aber verschenken will er seine Klamotten und Schuhe natürlich auch nicht. Das Konzept bedarf wohl noch einiger Überarbeitung. Das treibt mir wirklich die Tränen in die Augen. Anna Wintour läßt sich sicher bezahlen, bei seiner Show anwesend zu sein. Das ist nur eine Vermutung von mir, aber eine andere Erklärung kann ich mir einfach nicht vorstellen. Da saß sie nun bei seiner Show inmitten des Kardashian-Clans, umgeben von einer Wolke aus weißem Fuchspelz und geistiger Leere....als ich das sah, habe ich mich für meinen erwählten Beruf geschämt.
Ich gehe auch deswegen nicht mehr zur Berliner Fashion Week, weil ich kein Interesse daran habe, mich mit Bloggern und Fashion Victims oberflächlich über Mode und Klatsch auszutauschen. Wirklich wertvolle Kontakte werden selten geknüpft. Alles, was man einsammelt, sind leere Versprechungen, als Kooperationsangebote getarnte Schenkungsanfragen und Lästereien, die einem im Nacken brennen. Es gibt eine herrliche Szene in “Charlie und die Schokoladenfabrik”, in der Willy Wonka eine Visitenkarte von einem Geschäftsmann überreicht bekommt, die er sich dann sofort über die Schulter wirft. So habe ich das in den letzten Jahren auch gehandhabt.
Klinge ich ein bißchen frustriert ? Ja, in der Tat ! Früher habe ich über Fußballerfrauen gelacht, die als Berufsbezeichnung “Fashionista” angeben – aber wenn diese dann auch noch einen Sponsor für eine eigene Mode-Kollektion finden, dann entgleisen mir die noch ungebotoxten Gesichtszüge..... Darüber kann auch keine Goodie-Bag mehr hinwegtrösten...
Ich möchte mir meine Begeisterung für die Mode, die ich seit meiner Kindheit in mir habe, nicht nehmen lassen. Und es ist ebensolche, die mir auf der Berliner Fashion Week fast gänzlich fehlt. Selbst auf den Laufstegen ist Lächeln “out”. Und das sollte doch wirklich niemals aus der Mode kommen, oder?


Übrigens bin ich mir noch nicht so sicher, ob ein Blog, in dem man sich regelmäßig kritisch über die Mode äußert, großen Sinn macht...

Wie soll ich auf diese Weise denn Sponsoren finden ? 

Glaubt Ihr, daß Karl Lagerfeld mir eine Chanel Perlenkette schickt, wenn ich demnächst darüber schreibe, daß er so langsam seine Würde verliert, wenn er weiterhin häßliche Katzen-Handtaschen entwirft und Selfies mit Kindle, Kungfu und Krispy Kreme Kardashian postet ?